Ein Unternehmen der Post CH AG

Um sowohl der technischen Entwicklung, als auch den gesellschaftlichen Bedürfnissen Rechnung zu tragen, haben wir unsere Anstrengungen bei der Konzeption der Q1 E-Health-Architektur von Beginn an auf zwei wesentliche Punkte konzentriert: Sicherheit und Flexibilität.

Q1 Funktionen und Applikationen:

Über Q1 werden User administriert und Lokalitäten (Spital, Klinik, Praxis, etc.) verwaltet. Auch die Patientenadministration (anlegen von neuen Patienten, suchen von Patienten, generieren von Listen etc.) sowie das Patienten- und Fallmanagement sind in Q1 integriert.

Zugriffsmöglichkeiten:

Q1, all seine Funktionen und Applikationen sind vollkommen webbasiert. Der Zugang ist über sämtliche internetfähigen Geräte (z.B. Smartphone, Tablet, Mac, etc.) möglich und erfordert lediglich einen modernen Webbrowser. Somit kann der/die Berechtigte jederzeit und von überall auf die entsprechenden Daten zugreifen.

Rollenkonzept:

Im Bezug auf den Datenschutz halten wir uns strikte an die Vorgaben von E-Health Schweiz. Über das Rollenkonzept werden die verschiedenen Berechtigungsstufen der einzelnen Akteure geregelt, die sich vor dem Zugriff eindeutig identifizieren müssen.
Somit ist gewährleistet, dass der Patient jederzeit die Entscheidungsgewalt über seine persönlichen Daten behält.
Weitere Informationen zum Thema (Daten-) Sicherheit finden Sie im nächsten Beitrag Q1: Datensicherheit

Server Side Scripting:

Sämtliche Benutzeranfragen (Funktionen, Dienste, Applikationen) werden auf einem externen Server erfüllt/ausgeführt. Dies erhöht die Sicherheit und erlaubt, unabhängig vom Benutzermedium, den Zugriff auf den gesamten Q1-Umfang.

GUI / Datenbank / Applikation:

Die strikte Trennung von GUI (grafische Benutzeroberfläche), Datenbank und Applikation (z.B. Patientenakte, Befragungen, Register, etc.), ermöglicht unseren Kunden eine grosse Flexibilität (diverse Zugriffsmöglichkeiten, Ausbaubarkeit der Dienste) und garantiert die Stabilität der zu Verfügung stehenden Applikationen und Funktionen.

 

 

Ich wünsche weitere Informationen zum Thema:
Q1: E-Health Architektur